Band Filter

TRIORE - Three Hours

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TRIORE
Title Three Hours
Homepage TRIORE
Label ETERNAL SOUL RECORDS/ COLD MEAT INDUSTRY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (13 Bewertungen)

Das Zahnrad auf dem Cover deutet quasi schon an, dass bei TRIORE mehrere Rädchen ineinander greifen und auch der Bandname lässt den hier verwirklichten Zusammenschluss von TRIARII und ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO schnell erkennen. Nachdem Christian Erdmann und Tomas Pettersson vor drei Jahren bereits bei „Roses 4 Rome“ auf dem zweiten TRIARII Album „Pièce Héroique“ erfolgreich kooperiert haben, manifestiert sich ihre gegenseitige Wertschätzung nun also in dem gemeinsamen Vollzeitwerk „Three Hours”, an welchem man seither gearbeitet hat.

Durch die Bündelung der Kräfte sind 12 „Art Deco Industrial Pop“ (sic!) Kompositionen entstanden, die das Beste beider Welten gestalterisch miteinander vereinen – „Roses 4 Rome“ mag da durchaus als guter Indikator herhalten. Von TRIARIIs Seite wird dabei allerdings weniger das heroisch-monumentale Element als vielmehr der pompöse Bombast beigesteuert, der hier den Hintergrund etwa mit Streichern, Chören oder Trommeln regiert. Dazu erklingt die ORDO typische, prägnante Vocal Rhythmik, wenngleich gelegentlich auch zweistimmig von Tomas und Christian agiert wird. Aus dem Hause Pettersson stammen wohl auch das sehr dezente Akustikgeflecht sowie die sonstigen elegant verzierenden Künste. Die Songs sind so insgesamt sehr eingängig ausgefallen, was zudem durch die kompakte Aneinanderreihung von Strophen und Refrain begünstigt wird – wobei die Strophen im Allgemeinen eher ruhig gehalten sind, jedoch nur, um dann im Refrain umso verbindlicher werden zu können.

Einzelne Stücke herauszupicken wäre müßig, da sich alle auf einem gleich hohen Niveau bewegen und überzeugen können. Manchmal wird man dabei sogar ein wenig an die seligen, früheren Zeiten von ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO erinnert. Folglich ist mit TriORE ein wertiges Gemeinschaftsprodukt entstanden, welches Euch für eine wohlige Atmosphäre gerade jetzt in den ersten Herbsttagen uneingeschränkt ans Herz gelegt werden kann.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TRIORE