Band Filter

TWO MINUTE SILENCE - Broken.Hearts.Syndrome

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TWO MINUTE SILENCE
Title Broken.Hearts.Syndrome
Homepage TWO MINUTE SILENCE
Label GLASSTONE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Ich kann mich nur wiederholen: In bad old Germany geht momentan einiges, was wirklich gute und eigenständige Screamo-Bands betrifft. Und TWO MINUTE SILENCE machen da keine Ausnahme, auch wenn diese schon eher Metalcore-Tendenzen in ihrem Sound verfolgen und in straighten Gefilden unterwegs sind. Aber diese sind wunderbar old-schoolig, deuten mehr zu den Anfängen dieses Sounds hin und klingen wunderbar unprollig. Damit grooven TMS alles in Grund und Boden…

So erinnern die Spreewälder das eine oder andere mal an VEIL zu deren melodischen Phasen. Sänger Florian ist ein wirklich außergewöhnlicher Shouter und versteht es, tolle Melodien in den Songs unterzubringen, die zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt klingen. Die Shouts sind aber ebenfalls von besonderem Kaliber, denn die Stimme klingt absolut eigenständig: Schön kehlig und verzweifelt, mit einem leicht melodischen Hardcore-Touch verfeinert. Chapeau! Faszinierenderweise erinnern die Melody-Lines hin und wieder an IN THIS MOMENT (nachzuhören zum Beispiel bei „You were my everything…“). Auch der Rest des Fünfers agiert ebenfalls in gehobenen Bereichen, selbst kleine Akustik-Spielereien wie in „Beauty of Death“ (oder kleine Ambient-Indie-Rock-Ausflüge wie im Outro) fügen sich nahtlos in dem Gesamt-Sound ein. Ansonsten gibt es feine Chugga-Chugga-Parts, treibende Riffs und einen Haufen unpeinlicher Emotionen. „Nothing is forever“ punktet mit feinem Thrash-Riff und auch in dem Rest der Songs geben sich die Lübbener alle erfolgreiche Mühe, den Sound spannend und interessant zu gestalten.

So ist es auch schön zu lesen, dass die Band von sich selbst behauptet, das Rad nicht neu zu erfinden. Absolut grundsympathische Band, die überdies mit einem wirklich guten Longplayer überrascht, der das Potential hat, einige Zeit auf den Abspielgeräten der Wahl zu verweilen. Wer von den ganzen seelenlosen Releases von Victory die Nase voll hat, der sollte unbedingt nach TWO MINUTE SILENCE Ausschau halten, denn diese wären vor einigen Jahren auf diesem Label bestens aufgehoben gewesen (und wären wohl momentan ein Glanzlicht im Repertoire). Aber dafür gibt es ja jetzt Glasstone Records, die einiges an guten Releases zu bieten haben. Unbedingt im Auge behalten!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TWO MINUTE SILENCE