Band Filter

ULYTAU - Two Warriors

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ULYTAU
Title Two Warriors
Homepage ULYTAU
Label IMUSIC RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Diese aus Kasachstan stammende 6er-Formation tritt quasi in die Fußstapfen von frühen APOCALYPTICA. Allerdings gibt es die Combo auch schon seit Beginn der Jahrtausendwende und der Ansatz ist ein noch mehr an der Klassik orientierter. So werden Adaptionen von Vivaldi, Bach oder Paganini, sowie einigen unbekannteren Komponisten in ein Rock/ Metal-Korsett gepasst, was hervorragend gelingt.

Zumal das exzellente Spiel der äußerst schicken Violinistin Nurgaisha Sadvakasova ein großer Pluspunkt ist. Hinzu kommt das traditionelle und hierzulande sehr exotische Dombra-Spiel, was den Sound so ziemlich einzigartig macht. Auch wenn hier komplett instrumental musiziert wird, Langeweile kommt keine auf. Dafür werden die Songs auch mit zuviel Druck vorgetragen. Die traditionellen Folk-Elemente sind immer wieder schön eingewoben, man höre nur den traumhaften Titeltrack, der aber auch ein treibendes Riff besitzt. Auch das schon vielfach zitierte „Toccata and Fuge“ klingt in der ULYTAU-Version recht eigen, man hört zu jeder Zeit die östliche Herkunft heraus. „Two Warriors“ ist das Debüt der Combo, welches im eigenen Land aber schon 2006 erschien und nun mit großem Tamtam auch im Westen was reißen soll, u.a. ist man mit einer ganzen Seite im aktuellen Wacken-Programmheft vertreten! Musikalisch ist das hier allererste Sahne, instrumental sind die 5 Herren plus Dame voll auf der Höhe. Gut, nicht alle Songs zünden dermaßen wie der fixe Opener „Adai“, „Winter“ oder „Rice Farmer“ und der „Turkish March“ ist sicherlich schon etwas überstrapaziert worden von anderen Combos, was aber nichts an der astreinen Performance ändert. Live kommt das mit Sicherheit extrem faszinierend zusammen mit der traditionellen Optik des Sextetts. Der ruhige „Yapyr-Ai (Folk-Song)“ lädt wieder extrem zum Träumen ein, wohingegen das hart riffende „Teriskakpai“ eher was für die Bangerfraktion ist. Wunderbar ausklingen lässt man diese tolle Scheibe mit dem ruhigen „Kokil“ und da es ULYTAU verstehen den Hörer zu fesseln, startet man die 10 Tracks gerne noch mal von vorne!

Wer auf RONDO VENEZIANO on Metal und typisch Osteuropäische Sounds kann bzw. mal etwas wirklich interessantes und in dieser Zusammensetzung einzigartiges hören will, der muss sich ULYTAU mal reinpfeiffen! Würde mich nicht wundern, die auf dem nächsten Wacken zu sehen…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ULYTAU