Band Filter

UNDERGROUND ATTACK - Sleazy Dream

VN:F [1.9.22_1171]
Artist UNDERGROUND ATTACK
Title Sleazy Dream
Homepage UNDERGROUND ATTACK
Label FRANK RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (2 Bewertungen)

„Helsinki is Hell“ titelte schon in den 90ern Hape Kerkeling und konnte nicht ahnen, wie Recht er damit haben sollte, denn seit dieser Zeit kommen immer wieder neue Rockacts aus Finnland, die durch Härte und Spielfreudigkeit bestechen.

Letzteres ist’s dann auch, was man UNDERGROUND ATTACK attestieren muss, denn mit ihrem Debüt Album „Sleazy Dream“ auf dem eigens gegründeten Label „Frank Recordings“ bestechen sie mit lupenreinem Klassik Rock verwand mit LED ZEPPELIN oder GUNS N’ ROSES. Man muss wirklich keine neue Sau durchs Dorf treiben, um dieser Platte gerecht zu werden. Mit dem Sound einer besoffenen Top Fourty Band zerhackt man ohne Rücksicht auf Verluste wirklich jedes noch so kleine Rock Cliché. Das wirkt peinlich (“Broken Dreams“), zu gewollt („Devil in me“) oder einfach nur abstrus („Tease the Flames“). Die gesanglichen Arrangements sind unterirdisch (Hier hat wohl Axl Rose Pate gestanden) und die ganze Scheibe rockt nicht für 5 Cent, was dann auch erklärt, dass man kurzer Hand ein Label gegründet hat, um diese Platte zu veröffentlichen. Alles ist total vorhersehbar und dabei so Innovativ wie ein Pornofilm. (Ja, ja, auch nackte Weiber auf dem Cover sind cool…)

Dieser Platte eine gute Bewertung teil kommen zu lassen, wäre eine Ohrfeige für jede Nachwuchsband, welche sich Woche für Woche im eigenen Proberaum abmüht. Überflüssig zu erwähnen ist, dass die Produktion erhebliche Mängel aufweist, da Gitarren oftmals soweit im Vordergrund stehen, dass der Sänger im Hintergrund verschwindet. Auch letzterem sollte man noch einmal ein Paar Stunden in Harmonielehre geben, denn in dem eigentlich ganz annehmbaren Song „Tease the Flames“ singt dieser fast komplett yellow. „Sleazy Dream“ ist eine Schülerband Rock LP und weist so viele technische Mängel auf, dass man sich fragen sollte, ob die Band Freunde hat. Wäre dies so, hätten diese das Erscheinen verhindern müssen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu UNDERGROUND ATTACK