Band Filter

VADER - XXV

VN:F [1.9.22_1171]
Artist VADER
Title XXV
Homepage VADER
Label REGAIN RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Wenn VADER was anpacken, dann machen sie keine halben Sachen. Nicht umsonst zählen sie zu den größten europäischen Death Metal-Bands, bringen eine Knaller-Scheibe nach der nächsten an den Start und trotz schon fast übertrieben oft stattfindener Tour-Aktivitäten ihre Fan-Meute ein jedes Mal wieder zum ausrasten. Diesen Status hat man sich in satten 25 Jahren auch hart erarbeitet und darum wird ein solches Jubiläum natürlich auch angemessen begangen.

So gibt es neben (natürlich) massiven Tourneen und einem starken Jubiläums-Festival in der Heimat natürlich auch eine 2CD-Best Of mit dem Besten vom Besten von VADER. Doch die Polen hauen da nicht einfach die Songs ihrer Alben zusammen, sondern haben für „XXV“ mal eben 25 Songs aus ihrem gesamten Backkatalog gewählt und alle extra für dieses Release nochmals neu eingetrümmert! Und das Resultat ist genialst von vorne bis hinten. Herausragende alte Kracher wie „Sothis“ oder das grandios-böse „Reborn in Flames“ (die im Original schon fett klingen) in einem solch fetten Sound und mit solch spielerischem Niveau um die Ohren gepustet zu bekommen, ist aller Ehren wert. Ob nun neuere Granaten der Marke „Dark Transmission“ oder das unglaublich intensive „Carnal“, diese Songs hauen einen von vorne bis hinten einfach weg und man denkt nur noch daran, wo das nächste VADER-Konzert stattfindet, um zum tausendsten Mal seine Nackenmuskeln zu diesen Killer-Tracks rotieren zu lassen! Nur der eine oder andere Titel vom letzten Werk „Impressions in Blood“ fehlt leider. Doch die Auswahl bei alles in allem gut 20 Releases dürfte sich als denkbar schwer gestaltet haben und VADER haben zudem nicht nur einfach wahllos in die Lostrommel gegriffen, sondern eben die Songs ausgesucht, die den Fans am meisten bedeuten und die Entwicklung der Band am ehesten nach vorne gebracht haben. So finden sich z.B. auch das schleppende „Kingdom“ und das gnadenlos harte „Wings“ auf dieser Best of! Als Specials hat man noch einige befreundete Gastmusiker von VESANIA (Sigmar), SEVERE TORTURE (Seth), DEAD INFECTION (Hal, Pierscien), sowie den polnischen Thrash-Veteranen KAT (Roman) eingeladen, welche sich dann u.a. im Jesse Pintado-Tribut „Fear of Napalm“ oder eben dem KAT-Klassiker „Wyrocznia“ austoben. „Epitaph“ vom Album „Revelations“ wird natürlich dem ehem. Drummer Doc (R.I.P.) gewidmet, der auf dieser Platte das letzte Mal aktiv war. Um dieses famose Package noch abzurunden, hat die Band sogar mit „Tyrants of Hell“ („Tyrani Pickiel“) ihren mit ersten Song aus der Phase als lokale Kellerband ausgraben und noch Liner-Notes zu jedem Stück hinzugefügt, um die jeweilige Bedeutung auf der dazugehörigen Platte zu erläutern. Die Special-Edt. dieser Best of enthält sogar noch eine DVD mit allerlei unveröffentlichten Live-Mitschnitten.

So haben VADER ein weiteres Mal bewiesen, dass sie ihr Geld bei Konzerten und für die CD-Veröffentlichungen mehr als nur wert sind. Und eine solch leidenschaftlich zusammengestellte Best Of, für die man alle Songs neu eingespielt und auch noch Gastmusiker eingeladen hat, legt die Messlatte für zukünftige Compilations jeglicher Band fast unerreichbar hoch!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

VADER - Weitere Rezensionen

Mehr zu VADER