Band Filter

Request did not return a valid result

VARIOUS ARTISTS - Das Drehmoment – 5 Years Anniversary Compilation „Vol. Two”

VN:F [1.9.22_1171]
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Das Drehmoment – 5 Years Anniversary Compilation „Vol. Two”
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label DAS DREHMOMENT
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.2/10 (24 Bewertungen)

Nachdem vor geraumer Zeit an dieser Stelle bereits der erste Teil der „5th Anniversary Compilation“ des Berliner „Das Drehmoment“-Labels besprochen wurde, liegt mir nun der zweite Teil vor. Wie meinem Vorgänger sind auch mir die Bands dieses Releases vorher nicht bekannt gewesen – ich darf aber schon verraten, dass ich mir einige Namen auf jeden Fall merken werde.

„Material Nights“ nennt sich ein sehr grooviger, mimimal gehaltener Electro-Opener von SNEAK-THIEF. Zunächst etwas sperrig, schmiegt der Song sich dann doch sehr schnell an mein Ohr, und ich erwische mich beim Mitwippen mit meinem Kopf. Etwas tranciger wird es mit MAKINA GIRGIRs „White Eyes“, der ein kleines bisschen Science Fiction-Feeling aufkommen lässt mit seinen spacigen Sounds. Das erste absolute Highlight ist „Cold Eyes“ von DIVIDER, ein Song, der nicht mehr aus meinem Kopf heraus will. Ein treibender, flotter Track, der sich irgendwo zwischen nostalgischen Sounds von OMD und neueren Retrosachen wie WELLE:ERDBALL oder GRAPHIK MAGAZIN bewegt. „Don’t Touch“ von FBS bietet bei chilligen Sounds die Möglichkeit sich wieder etwas zu regenerieren (sofern man wie ich beim Vorgänger erst einmal das Tanzbein geschwungen hat.) AURICAs „Hypothenuse“ erinnert mich ein wenig an die frühen ALTERED IMAGES, sehr fein. Hat auch ein bisschen etwas Waviges – sehr schöner Song mit wilden Drums und einer zauberhaften Sängerin. ELECTROSEXUAL „Trapped Inside (edit)“ ist ebenfalls sehr wavig und genauso tanzbar. Auch dieser Song weiß zu gefallen, wenn auch der Gesang an manchen Stellen für meinen Geschmack einen ganz kleinen Tacken zu theatralisch wirkt (ist aber wie immer Geschmackssache). SILENT SIGNALS (ECHO WEST-Nebenprojekt!) „Waiting for Reaction“ ist ein schleppenderer, ruhiger Song mit einer melancholischen Ohrwurm-Melodie. Nun folgt mit ICH „Aberglaube“ ein deutschsprachiges Lied, das wie eine moderne NDW-Komposition dahergeschneit kommt. Bei diesem Song muss ich irgendwie an DER PLAN und den PYROLATOR denken. LEGOPOP mit dem gleichnamigen Song lassen die Roboter tanzen. Der Vocoder läuft hier auf Hochtouren und gibt dem abgedrehten Beat die gewisse Würze. ZHARK „Eisenzeit (C64 Version)“ ist schon fast in Richtung Industrial und EBM einzuordnen. Super treibender, starker Song, bei dem ich gleich auf der Tanzfläche wäre!

Der vorliegende Sampler bietet eine abwechslungsreiche, hochwertige Mischung minimaler, teils tanzbarer, teils chilliger Elektrokunst. Mir lag das ganze als CD vor, ist aber als Vinyl 12″ mit Gatefold-Cover erschienen. Der Sampler ist für jeden Robodisco, New Wave und Dark Electronics-Hörer und -Tänzer eine tolle, lohnenswerte Anschaffung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS