Band Filter

Request did not return a valid result

VARIOUS ARTISTS - Oriental Metal

VN:F [1.9.22_1171]
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Oriental Metal
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label CENTURY MEDIA
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Sampler gibt es ja wie Sand am Meer und gut 99,6 % sind komplett überflüssig. Aber bei dieser Zusammenstellung geht´s sicherlich um mehr als nur die Musik. ORPHANED LAND-Kopf und -Sänger Kobi Farhi hat lange Jahre gebraucht, bis die richtige Zeit und die richtigen Künstler an Bord waren, um „Oriental Metal“ zusammen zu bekommen. Leider sind es dann doch „nur“ 11 Bands, die in 52 Minuten ihre Kunst vorstellen, da hätte man sicherlich mehr value bieten können.

Neben natürlich ORPHANED LAND als Vorreiter dieses Genres (vertreten mit „Sapari“), dürften kundigen Metallern sicherlich MELECHESH und NILE, sowie NERVECELL, MYRATH oder ARKAN bekannt sein. Wobei ich gerade bei NERVECELL den Song (das recht ruhige Instrumental „The Taste of Betrayal“) nicht gerade repräsentativ für die Jungs finde, die ansonsten sehr kompetenten und technisch hoch versierten Death Metal zocken und auch die fantastischen Prog Metaller MYRATH haben auf ihren Alben stärkere Tracks, als den hier präsentierten „Merciless Times“! Jene Band sollten Prog Metal Fans unbedingt auf dem Schirm haben, Wahn in Tüten! Jede Band für sich hat natürlich in irgendeiner Form orientalische Sounds und Instrumente im Bandsound. Und das gläubige Juden UND Araber durchaus zusammen gut können, bewies nicht zuletzt die gemeinsame Tour der Israelis ORPHANED LAND, der Tunesier MYRATH und der aus Algerien stammenden und jetzt von Paris aus agierenden ARKAN. Doch auch die anderen Bands AMASEFFER, PENTAGRAM, ALMANA SHCHORA, KHALAS und AHL SINA sollten von den hiesigen Bangern entdeckt werden. Dies ist die erste Compilation dieser Art und völlig zu Recht erhielt Kobi, respektive ORPHANED LAND, vor einigen Konzerten in der Türkei von deren Regierung den „The Friendship and Peace Award“ überreicht für ihre unermüdlichen und mutigen Bemühungen, politische und religiöse Grenzen zu überschreiten (dabei gibt es noch nicht einmal diplomatische Beziehungen zwischen OLs Heimatland Israel und der Türkei!). Das gelingt ihnen ja eindrucksvoll mit ihrer Musik und Projekten wie diesen, ihnen gelingt im Kleinen etwas, was Regierungen in hunderten von Jahren bisher nicht geschafft haben: die friedliche Verbindung verschiedener (teils verfeindeter) Glaubensgemeinschaften auf ihren Konzerten!

Vielleicht beschäftigt sich der ein oder andere mal nicht nur mit der Compilation, sondern auch mal mit den Hintergründen…! Trotz kleiner Abstriche uneingeschränkt empfehlenswert das Teil!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS