Band Filter

VICIOUS RUMORS - Live You To Death

VN:F [1.9.22_1171]
Artist VICIOUS RUMORS
Title Live You To Death
Homepage VICIOUS RUMORS
Label SPV
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (3 Bewertungen)

Nach 35 Jahren im Business und unzähligen Ups and Downs erlebt US-Metal-Urgestein Geoff Thorpe mit dem derzeitigen Line-Up seinen x-ten Frühling! Nicht nur das letzte Knalleralbum „Razorback Killers“ bot Edel-US-Power Metal vom Allerfeinsten und den stärksten Bandstoff seit langem, auch die dazugehörigen Touren und Festivalauftritte erwiesen sich als Triumphzüge, an die wohl kaum noch jemand geglaubt hat. Einen mächtig großen Anteil daran hat die neue Frontsau Brian Allen, der zwar optisch nicht so ganz klassisch daherkommt, aber auf der Bühne dermaßen irre die Sau raus lässt, dass man nur von einem absoluten Glücksgriff reden kann. Und Gesangstechnisch gehört der Mann genau dahin, wo er jetzt steht. Er ist der Erste, der den unvergesslichen Carl Albert vertreten kann und auch die alten Klassiker würdig intoniert. Zudem hat er der Band den benötigten Arschtritt verpasst, die Energie sprüht förmlich auf der Bühne wenn die alten Herren in die Vollen gehen.

Von der letzten Supporttour für HAMMERFALL stammt nun diese Live-Scheibe, die man aber selbst als glühend-beinharter Fan der Combo ein wenig zwiespältig sehen muss. Denn die Jungs haben dermaßen viel übergeiles Material in der Hand, das man damit locker eine Doppel-CD hätte füllen können (und müssen!), weshalb jetzt nur eine schlanke Auswahl zu belauschen ist. Unter anderem „Digital Dictator“, „Murderball“, „Abandoned“, „Hellraiser“, „Soldiers of the Night“ und wohl einer der geilsten Speed/ Power Metal-Tracks, der jemals das Licht der Welt erblickte: „Don´t Wait for Me“! Gänsehaut deluxe und Ständer galore!!! Dennoch: da will man schnell die Gunst der Stunde nutzen und ein paar Taler einsacken beim Label. OK, die Qualität ist natürlich dennoch überragend, der Sound ist schön roh belassen und mit 2 Coverversionen („Sign of the Southern Cross“ von BLACK SABBATH und „Running Wild“ von JUDAS PRIEST) gibt´s noch einen kleinen Bonus, wo sich einmal mehr zeigt, was für ein Ausnahmesänger Brian ist.

Fans müssen natürlich zugreifen, hätte man aber wesentlich mehr draus machen sollen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

VICIOUS RUMORS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VICIOUS RUMORS