Band Filter

VIGILANTE - The New Resistance

VN:F [1.9.22_1171]
Artist VIGILANTE
Title The New Resistance
Homepage VIGILANTE
Label BLACK RAIN
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
3.3/10 (3 Bewertungen)

Der Chilene Ivan Munoz (und sein Electroprojekt VIGILANTE) lenkt mit einer sehr spektakulären Gästeliste die Aufmerksamkeit auf seine neueste Scheibe „The New Resistance“ – das nunmehr 4. Album nach „The Heroes Code“ (2005), „Juicio Final“ (2006) und „War of Ideas“ (2007). Nicht ohne Erwähnung sollte auch das vergangene DVD-Werk „Life is a battlefield““(2009) bleiben. VIGILANTE bleiben Ihrer politischen Ausrichtung textlich, wie auch vom Titel her absolut treu. Dass man sich beim Track „Gone“ den durchaus artfremden DJ Johnny Juice von PUBLIC ENEMY ins Boot geholt hat, lässt vielleicht erahnen, worum es in vielen Texten von VIGILANTE geht. In unseren Sphären, in denen um gesellschaftliche Themen wie falsche Doktortitel oder Biosprit gestritten wird, erscheinen die Probleme Südamerikas und anderer Gegenden doch manchmal sehr unwirklich.

In bekannter Manier ballert VIGILANTE über 17 Tracks (inkl. Intro) gewohnten Elektro, dem hier und da ein Hauch von gitarrenlastigem Industrial nicht abzusprechen ist. Im Mittelpunkt und zugleich das Highlight ist wohl der Titeltrack „The New Resistance“, der durch die gesangliche Unterstützung von DIE KRUPPS-Frontmann Jürgen Engler enorm an Qualität gewinnt. Besonders die Gitarren (Zero Kelvin – FEINDFLUG) machen auch „Our Jihad“ zu einem brachialen Tanzflächenmagneten. Das war es dann aber fast auch schon mit wirklich nennenswerten Höhepunkten. Trotz unterschiedlichster Künstler und abwechslungsreicher Instrumentalisierung plätschert das Album so vor sich hin. Zum Ende hin dürften Freunde der schnelleren EBM-Fraktion mit den „The New Order“-Remixen von FEINFLUG und dem mir mittlerweile ans Herz gewachsenen Springteufel SOMAN ihre helle Freude haben. Für mich ergibt sich über die gesamte Länge ein totaler Widerspruch. Auf der einen Seite die schon angesprochene bemerkenswerte Gästeliste u.a. noch mit Claus Larsen (LEAETHER STRIP), Baard Torstensen (CLAWFINGER) und auch Victor Love (Dope Stars Inc.). Dazu die Genre-Fans nicht minder bekannten Claus Albers (TYSKE LUDDER), Jens Kästel (Funker Vogt) oder auch Guido Henning (E-Craft). Und dennoch, auf der anderen Seite ein nie wirklich überspringender Funke der Begeisterung. Teilweise konnten mich die Songs trotz 25-30maligen Hörens nie wirklich ansprechen oder gar zu Lobeshymnen hinreissen.

Warum auf der in unseren Gefilden erhältlichen „German Edition“ ein Mann in drei Pistolenläufe schaut, bleibt wohl ein Geheimnis des Künstlers. Textlich ist mir das alles trotz der oben genannten Unterschiede auf den Kontinenten etwas dick aufgetragen. Die örtliche Antifa-Gruppe ist in ihrer Wortwahl ähnlich gestrickt. Das soll allerdings nicht die Musik in den Hintergrund treten lassen. Durch das Megaaufgebot von großartigen Künstlern scheint VIGILANTE auf den ersten Blick eine wirklich beeindruckende Veröffentlichung gelungen zu sein. Auf mich jedoch wirkt das Gesamtwerk trotzdem nicht wirklich aufregend. Für Fans, auch der zahlreich vertretenden Künstler, wohl trotzdem ein „Must Have“.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

VIGILANTE - Weitere Rezensionen

Mehr zu VIGILANTE