Band Filter

Request did not return a valid result

W.A.S.P. - Dominator

VN:F [1.9.22_1171]
Artist W.A.S.P.
Title Dominator
Homepage W.A.S.P.
Label DEMOLITION RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.6/10 (5 Bewertungen)

Auch Multiplatinstatus in der Vergangenheit ändert nichts daran, dass Blackie Lawless und seine Truppe heuer kleinere Brötchen backen müssen. Was aber nichts an der nach wie vor Hammergeilen Mucke ändert, die er nach einer kleinen Schwächephase mittlerweile wieder fabriziert. Da reiht sich das neue Teil „Dominator“ gar in Klassiker der Frühphase und die Meilensteine „The Headless Children“ und „The Idol“ ein! Einen packenden Uptempokracher der Marke „The Burning Man“ hat Schwarzie seit eben jenen Meisterwerken nämlich nicht mehr auf die Kette bekommen!

Schon der extrem düster und hart riffende Opener „Mercy“ lässt aufhorchen und zeigt, das Mr. Lawless auch nach über 25 Jahren im Geschäft noch Gift und Galle spucken kann! Und das mittels wiedererstarkten feinsten US-Metals, wie es ihn zu Hochzeiten der 80er zuhauf gab! Der leicht moderne und recht brettige Soundanstrich lässt „Dominator“ jedoch zu keiner Sekunde altbacken klingen. Auch in „Long,Long Way to Go“ wird die Axt richtig kreisen gelassen und die Hooks sitzen wieder wie Blackies Arsch in der offenen Ledernen! Auch die Soli gniedeln wieder wie zu Großzeiten, lediglich beim Sound muss man Abstriche machen… die Zeiten der großen Vorschüsse sind halt vorbei, da zählen alte Erfolge nichts mehr. Grandios auch die Halbballade „Take Me Up“, die in der Gänsehauttradition von „Forever Free“ steht! Damit müsste doch massiv was zu reißen sein… was aber wohl leider am nicht vorhandenen Promo-Budget von Demolition scheitern wird. Damit entgeht der breiten Masse ein absolutes Juwel! In der Tradition von epischen Tracks wie „The Idol“ steht das in der ersten Hälfte ruhige „Heaven´s Hung in Black“, welches es später noch mal als Reprise gibt. Auch die weiteren Tracks „Heaven´s Blessed“, „Teacher“ und „Deal with the Devil“ halten das erfreulich hohe Niveau der Scheibe.

Absolut keine schwache Note ist auszumachen! Lawless sieht dieses Album als eine Kritik an der Regierung der Vereinigten Staaten, das spiegelt sich allein schon in der Collage auf dem Cover wider! Dieses bärenstarke Werk sollten sich nicht nur alte WASP-Verehrer einverleiben, sondern Metalheads allgemein! KAUFEN!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

W.A.S.P. - Weitere Rezensionen

Mehr zu W.A.S.P.