Band Filter

Request did not return a valid result

W.E.T. - Rise Up

VN:F [1.9.22_1171]
Artist W.E.T.
Title Rise Up
Homepage W.E.T.
Label FRONTIERS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (1 Bewertungen)

Da die Vorstellung des Erstlingswerks mehr als drei Jahre zurück liegt, noch einmal kurz eine Erläuterung zum Bandnamen, der sich aus den Stammkapellen der beteiligten Musiker herleiten lässt: Robert Säll (Gitarrist von WORK OF ART), Erik Martensson (Gitarre, Bass, Keyboards bei ECLIPSE) sowie Jeff Scott Soto (Sänger von TALISMAN). Gemeinsame Zielsetzung ist die Schaffung eines modernen, melodischen Hardrock Sounds. Dann legt mal los!

Keine Ahnung, ob sich die Musiker etwas dabei gedacht haben, aber im nach hinein lässt sich eine deutliche Dreiteilung des Albums erkennen. Der erste Teil bietet leicht überdurchschnittlich gute Songs wie den als Opener fungierenden melodischen Hardrocker „Walk Away“, der jede Menge Wohlfühlfaktor liefert, auch wenn er eine unglückliche Liebesbeziehung thematisiert. Bei leichter Steigerung des Härtegrades stehen „Rise Up“ und „What You Want“ für Live kompatiblen Party-Rock. Als Kontrast wird die etwas sperrig beginnende Halbballade „Love Heals“ eingebaut. Der schwächere zweite Part umfasst glücklicherweise nur zwei Songs, bevor das aus fünf Titeln bestehende Abschlussdrittel zu großer Form aufläuft. Neben dem eher unaufdringlichen Geheimtipp „Broken Wings“ zeigen die treibenden Rocker „On The Run“ und „Shot“ wie erstklassige Hardrock Songs zu klingen haben. Nach der sozialkritisch angehauchten Halbballade „Still Believe In Us“ sorgt der fulminante Rausschmeißer „Still Unbroken“ für Glücksgefühle.

Nach dem starken selbstbetitelten Debütalbum waren die Erwartungen an den Nachfolger hochgesteckt. Ob sich „Rise Up“ hier tatsächlich auf Augenhöhe befindet, wird erst der Langzeittest entscheiden. Außer Frage steht allerdings, dass auch Album Nummer 2 die Bandbreite von Classic Rock bis Melodic Metal äußerst gelungen abdeckt. Zwar kein absolut herausragendes Album, aber bei einer Gesamtnote irgendwo zwischen gut und sehr gut können die Genrefans hier bedenkenlos zuschlagen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

W.E.T. - Weitere Rezensionen

Mehr zu W.E.T.