Band Filter

WHERE DID NORA GO - Womb of Life (EP)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist WHERE DID NORA GO
Title Womb of Life (EP)
Homepage WHERE DID NORA GO
Label CELEBRATION RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Hinter WHERE DID NORA GO steckt die dänische Sängerin, Cellistin und Komponistin Astrid Nora, die sich ein wenig rar gemacht hatte, weil ihre zu früh geborenen Zwillingsmädchen ihre ganze Aufmerksamkeit brauchten. Offensichtlich geht es den Kindern gut, denn Mama war im berühmten Kopenhagener Studio ‚The Village Recording‘ und hat dort unter der Anleitung des Produzenten Brian Batz und mit den beiden Musikern Jacob Haubjerg und Anders Bach die fünf Songs ihrer EP „Womb of Life“ eingespielt.

Konkret wurden die Tracks sogar live aufgenommen. Alle Lieder sind One-Takes, die meisten sogar First-Takes, wodurch die Musik besonders lebendig rüberkommt. Wobei sich Frau Nora und die Herren an ihrer Seite eindeutig aufs Wesentliche konzentriert haben. WHERE DID NORA GO entführen in eine verträumte, geradezu ätherische Welt, in der Astrids Cello mitunter auch gegen ein Klavier ersetzt wird (vgl. „She Loves“ und „Into The Air“), während der Opener „Surrounded By Light“ von Cello und Drums dominiert wird. Das Schlagzeug übernimmt auch beim nachfolgenden „Never Falter“ eine wesentliche Funktion – wohlgemerkt immer in einem recht reduzierten Rahmen, der die Vocals in den Fokus rückt. So auch beim flirrenden „I Am Still Here“, das ebenfalls die volle Aufmerksamkeit des Zuhörers verlangt.

Astrid Nora aka WHERE DID NORA GO erinnert bisweilen an BJÖRK, TORI AMOS und KATE BUSH. „Womb of Life“ klingt nach Tragik, Verlust, Nähe und Liebe. Selten waren so viele Emotionen in gut 20 Minuten Musik untergebracht, ohne dabei kitschig zu wirken.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

WHERE DID NORA GO - Weitere Rezensionen

Mehr zu WHERE DID NORA GO