Band Filter

Request did not return a valid result

WIRTZ - 11 Zeugen

VN:F [1.9.22_1171]
Artist WIRTZ
Title 11 Zeugen
Homepage WIRTZ
Label WIRTZ MUSIK
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.7/10 (20 Bewertungen)

Zugegeben, SUB7EVEN, die bisherige Stammband von Daniel Wirtz, traf nie so wirklich meinen Geschmack. Dennoch gab es genug Berührungspunkte, etwa als Vorband der BÖHSEN ONKELZ oder über die NORDEND ANTISTARS, dem WM-Projekt vom großen und vom kleinen W. Was WIRTZ nun allerdings solo abliefert, sprengt diese imaginären Ketten mit Leichtigkeit. Schon nach dem ersten Durchhören zeigt sich, dass dem Frankfurter hier ein ganz großer Wurf gelungen ist. Das sehen offenbar viele andere auch so, der kolossale Zuspruch auf MySpace spricht da Bände. Zudem hat sich nach der erfolgreichen ersten Clubtour nun sogar eine Support-Chance für die FOO FIGHTERS ergeben. Das kann ja noch heiter werden, wenn´s in dem Tempo weitergeht…

Auf „11 Zeugen“ präsentiert der sympathische Sänger jedenfalls zunächst einmal elf ausgereifte und abwechslungsreiche Stücke, deren Aushängeschild sicherlich seine markante Stimme und die komplett auf Deutsch gehaltenen, sehr prägnanten Texte sind. Kraftvoll, aber mit viel Gefühl vorgetragen geht es erstaunlich autobiografisch und vor allem selbstkritisch zu Werke. Bestes Beispiel hierfür ist die Single-Auskopplung „Ne Weile her“, die überdies noch – wie auch viele der anderen Kompositionen – mit einer einprägsamen Hookline glänzt, ohne dabei ins Poppige abzudriften. Das Grundgerüst der Tracks liegt eindeutig im Rock-/ Grunge-Sektor, wie auch das treibende „Mon amour“ oder „Wo ich steh“ und „Weil ich so bin“ als richtig kernige Rocksongs beweisen. Der zweite Schwerpunkt der Lieder liegt auf der emotionalen Schiene. Denn gerade in den etwas ruhigeren Momenten gelingt es WIRTZ geradezu spielerisch, den Hörer zu fesseln und Gänsehaut zu verbreiten, allen voran mit dem akustischen, im Singer-/ Songwriter-Stil vorgetragenen „Heute weiss ich“, den beiden starken Halb-Balladen „Keine Angst“ und „Richtig weh“ sowie dem wunderschönen, getragenen „Wieder mal ne Nacht“.

Bei soviel Gefühl wirtz richtig warm ums Herz. Alle „11 Zeugen“ wirken beeindruckend ehrlich, direkt, intensiv und Daniel Wirtz hat damit ein wahrlich tolles und charismatisches Album abgeliefert, welches momentan bei mir in Dauerrotation läuft. Ich verneige mich…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

WIRTZ - Weitere Rezensionen

Mehr zu WIRTZ