Band Filter

WITHIN TEMPTATION - Let Us Burn (2-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist WITHIN TEMPTATION
Title Let Us Burn (2-CD)
Homepage WITHIN TEMPTATION
Label BMG
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (2 Bewertungen)

Anfang 2014 haben die niederländischen Symphonic-Rocker WITHIN TEMPTATION ihr sechstes Studioalbum „Hydra” veröffentlicht, das sich seitdem in zehn europäischen Ländern in den Top Ten wiederfand und auch in den USA die Top 20 erreichen konnte. Es folgten 33 Arena-Konzerte und diverse Festivalauftritte. Unter anderem waren WITHIN TEMPTATION im Mai zum großen Tourfinale in Amsterdam, wo sie in der Heineken Music Hall  gleich zwei ausverkaufte Gigs spielten.

„Let Us Burn“ hat nicht nur dieses Konzert auf CD, DVD und BluRay gebannt, zusätzlich enthält die Live-Compilation auch noch einen Mitschnitt der symphonischen „Elements“-Show“, die 2012 im Sportpaleis von Antwepen anlässlich des 15-jährigen Bandjubiläums stattfand. Klar, dass Sharon den Adel und ihre Mannen sich bei diesen Gelegenheiten nicht lumpen ließen und so gab es bei den Konzerten neben opulenten Gewändern der Fronterin auch aufwändige Bühnenbilder und spektakuläre Spezialeffekte wie beispielsweise feuerspeiende Drachen zu bestaunen.

Die mir vorliegende Doppel-CD beschränkt sich natürlich auf die hörbaren Teil der Performance, die jedoch voll überzeugen kann. Die Live-Atmosphäre wird auch ins heimische Wohnzimmer übertragen und man spürt durchaus die Energie, mit der WITHIN TEMPTATION agieren, wenn das krachende „Iron“ die „Elements“-Show mitsamt großem Orchester und Chor eröffnet. Nach einem hochdynamischen Auftakt lassen es die Käsehäppchen mit Hits wie „Stand My Ground“, „Angels“, „The Last Dance“ und „Say My Name“ etwas ruhiger angehen – auch wenn natürlich dank symphonischer Unterstützung immer noch mit dem ganz großen Besteck hantiert wird. In diesem Sinne schließt sich auch das bombastische „Candles“ an, das nach einem lieblichen Start fettes Gegrowle abliefert. Für das große Finale hat sich der holländische Exportschlager Klassiker wie „Ice Queen“ und „Mother Earth“ vom gleichnamigen Longplayer aus 2000 aufgehoben, ehe „Stairway To The Skies“ den ersten Silberling episch enden lässt.

CD II legt das Hauptaugenmerk natürlich auf die Songs der aktuellen Langrille „Hydra“, weshalb auch alle Tracks mit Ausnahme von „Dog Days“ und „Tell Me Why“ vertreten sind. Überschneidungen wie „Faster“, „Iron“, „In The Middle of The Night“, „Stand My Ground”, „Mother Earth”, „Sinéad” und „Ice Queen”, die auch schon in Antwerpen gespielt wurden und entsprechend doppelt vertreten sind, gehen absolut in Ordnung, da die Nummern ganz unterschiedlich performt werden. Natürlich wurde aber auch in Amsterdam nicht am Bombast gespart, wobei „Whole Word Is Watching“ und auch „Sinéad“ in einer reduzierten, akustischen Darreichungsform unters Volk gebracht werden, bevor die „Ice Queen“ noch einmal alle Register zieht.

Insbesondere die Varianten mit den bewegten Bildern werden die Herzen der Fans höher schlagen lassen. WITHHIN TEMPTATION haben sich auf jeden Fall nicht lumpen lassen und hauen mit „Let Us Burn“ ordentlich auf die Kacke. „Nicht kleckern, sondern klotzen!“ ist nicht erst seit gestern das Motto der Band, das bereits 120.000 Besucher auf ihrer „Hydra“-Konzertreise begrüßen konnten. Jetzt werden Nord- und Südamerika sowie Japan noch im Handstreich genommen – wem das zu weit ist, kann die Zeit bis zu neuen Auftritten in Wohnortnähe bestens mit „Let Us Burn“ überbrücken. Die legendäre DVD „Black Symphony“ aus 2008 hat zweifellos einen würdigen Nachfolger gefunden – als Doppel-CD mit 32 Live-Tracks oder zusätzlich als DVD bzw. BluRay mit 34 Tracks in HD/5.1 Dolby Surround und ca 170 Minuten Spielzeit.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

WITHIN TEMPTATION - Weitere Rezensionen

Mehr zu WITHIN TEMPTATION