Band Filter

WOLF DOWN - Incite & Conspire

VN:F [1.9.22_1171]
Artist WOLF DOWN
Title Incite & Conspire
Homepage WOLF DOWN
Label END HITS RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

WOLF DOWN kommen aus dem Ruhrgebiet und machen seit 2011 krachenden Hardcore-Punk. „Incite & Conspire“ ist dabei die zweite Langrille des weitgereisten Fünfers, der bereits mit viel Ausdauer durch Europa, Asien und Russland getourt ist. Neben der Musik ist den Herrschaften auch die in den Texten transportierte Message wichtig, weshalb auch beim aktuellen Silberling ein ganzheitlicher Blick auf die Probleme der Zeit geworfen wird.

Nachdem also mit „Barricade Fever“ kurzerhand das Proletariat versammelt wurde, legen die Jungs mit „Against The Grain“ ein schwermetallisches Brett vor, das seine Fortsetzung im blitzschnellen „Protect / Preserve“ findet. Mit viel Gegrowle wird hier zum aktiven Umweltschutz aufgerufen, ehe sich das nicht minder energiegeladene „Invisible War“ anschließt und „Flames of Discontent“ die Gitarrensaiten zum Glühen bringt. In diesem Sinne übernimmt alsbald das rotzige „At Daggers Drawn“, bevor mit „Incite“ und „Conspire“ die beiden titelgebenden Stücke des Albums auf dem Programm stehen, die gleichzeitig auch das Herz des Longplayers bilden. Keine Frage, WOLF DOWN sind ziemlich angepisst vom Zustand der Gesellschaft und wissen diess auch musikalisch mit dem nötigen Nachdruck umzusetzen. Was hier vergleichsweise gemächlich startet, hebt schließlich zum HC-Rundumschlag an und wenn es mit „True Deceivers“ den falschen Heiligen an den Kragen geht, darf man von der Truppe ebenso wenig wie bei „Torch of Reason“ irgendeine Form von Milde erwarten. Bleibt noch „The Fortess“, das die Geschichte eines Flüchtlings erzählt, der vor den ISIS-Horden nach Deutschland flieht und hier auf eine breite Front der Ablehnung stößt.

Der Hardcore von WOLF DOWN ist auf „Incite & Conspire“ über weite Strecken verdammt metallisch ausgefallen und Gefangene werden im Pott schon mal gar nicht gemacht. Stattdessen gibt’s ordentlich was auf die Mütze und am Ende von „Conspire“ noch einen kleinen Gastauftritt von STICK-TO-YOUR-GUNS-Vorstand Jesse Barnett. Eine klare Empfehlung für Fans von HATEBREED, BITTER END, THE GHOST INSIDE oder auch SOULFLY.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu WOLF DOWN