Band Filter

WOLVES LIKE US - Brittle Bones

VN:F [1.9.22_1171]
Artist WOLVES LIKE US
Title Brittle Bones
Homepage WOLVES LIKE US
Label PELAGIC RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die Post-Hardcore-Kapelle WOLVES LIKE US wurde Ende 2010 aus der Asche der lokalen Bands JR EWING, AMULET und INFIELDS FOREVER in Oslo gegründet. Nach nur fünf Live-Gigs hatten Lars Kristensen, Jonas Thire, Torgeir Kjeldaas und Espen Helvig einen Plattenvertrag in der Tasche und auch die dazugehörenden Alben ließen nicht lange auf sich warten. Allerdings sind seit Silberling Nr.3 („Black Soul Choir“) fünf Jahre ins Land gezogen, bis die Norweger uns jetzt mit „Brittle Bones“ beehren.

Drummer Jonas sagt dazu, dass in dieser Zeig viel Gutes, aber auch einiges Schlechtes passiert ist, was sich natürlich in vielfältiger Weise auch in den zehn Songs widerspiegelt. „Stand Up To Get Down“ fordern die Jungs deshalb mit viel Drive in ihrem energiegeladenen Opener, während uns Deutsche möglicherweise insbesondere der Song „Property of Dortmund“ ins Auge springt. Nach einem vergleichsweise ruhigen Start geht es hier mit hymnischen Melodien zur Sache, bevor es „Oil Money“ straight nach vorn treibt und der Kopfnicker „Ash Wednesday“ Lars raue, dunkle Stimme in den Mittelpunkt rückt. Die Gitarren bei „On The Low“ klingen mitunter recht metallisch, wohingegen der Sound der Norweger an anderer Stelle auch grungige Momente hat und dem Düsterrock nicht ganz fern ist (vgl. „Plastic On The Fire“).

Produziert wurde „Brittle Bones“ vom KVELERTAK-Gitarristen Bjarte Lund Rolland und demnächst geht es wieder mit den Kumpels von PLANES MISTAKEN FOR STARS auf Tour. Neben dieser musikalischen Schnittmenge werden auch Fans von THE AFGHAN WHIGS, QUICKSAND, JUNIUS oder HOT WATER MUSIC Gefallen an WOLVES LIKE US und ihrem vierten Streich „Brittle Bones“ finden.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

WOLVES LIKE US - Weitere Rezensionen

Mehr zu WOLVES LIKE US