Band Filter

Request did not return a valid result

X-FUSION - Thorn In My Flesh

VN:F [1.9.22_1171]
Artist X-FUSION
Title Thorn In My Flesh
Homepage X-FUSION
Label DARK DIMENSIONS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.5/10 (4 Bewertungen)

Mindestens einmal jährlich beehrt uns das Hause Lehmkämper mit neuem Material in gehobener Qualität, entweder unter dem Banner X-FUSION und/ oder dem Alter Ego NOISUF-X. Diesmal ist – nach dem 2009er Werk „Ultima Ratio“ – wieder das eigentliche Flaggschiff X-FUSION mit düsterem Harsh Electro an der Reihe. „Thorn In My Flesh“ lautet der salbungsvolle Titel des aktuellen Albums, das die Promoinfo als den perfekten Soundtrack zum Untergang anpreist und auch diverse Clubhits verspricht.

Nach einem kurzen, Spannung aufbauenden Intro wildert „Stroke by stroke“ mit stampfendem Rhythmus und atmosphärischen Einsprengseln dann auch schon sehr ordentlich durchs Gehege. In „Strange new world“ wird das Geschehen zusätzlich noch um E-Gitarren-Spuren bereichert (ein Stilmittel, welches auch bei früheren Tracks gelegentlich schon genutzt wurde), bevor „Holy grail“ die bpm-Zahl erhöht und damit das Tempo erstmals richtig anzieht. Auch danach wird eine bewährte Mischung präsentiert: härtere und ruhigere Stücke geben sich die Klinke in die Hand. Etwas aus dem Rahmen fällt „Funeral Cortege“, das in orchestralem Gewand und mit weiblichem Gesang diesmal die experimentelle Quote erfüllt. Mir persönlich sind angesichts des Konservensounds allerdings die druckvoll produzierten und meist recht schnörkellosen Songs wie das sich anschließende „Shadow of myself“ lieber. Den Schlusspunkt setzt schließlich mit „Kalt“ eine der eher seltenen deutschsprachigen Kompositionen.

Fazit: Wo X-FUSION drauf steht, da ist – im positiven Sinne – auch X-FUSION drin. Kompakter, grundsolider Dark Electro, der im Vergleich zum Vorgänger auf „Thorn In My Flesh“ eine Nuance zurückgenommener erklingt. Neben der Standard Version kann die Scheibe übrigens auch limitiert in DVD-Verpackung mit noch vier (eigentlich 3 ½) Bonustracks bezogen werden. Ein weiterer Beweis für den vorhaltenden Tatendrang, angesichts dessen ich mir wünschen würde, dass es bald auch mal an der Zeit ist, die KOMBAT UNIT mit Johan van Roy zu vollenden.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

X-FUSION - Weitere Rezensionen

Mehr zu X-FUSION