Band Filter

XASTHUR - Portal of Sorrow

VN:F [1.9.22_1171]
Artist XASTHUR
Title Portal of Sorrow
Homepage XASTHUR
Label VIVA HATE RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Scott aka Malefic, der Mann hinter XASTHUR, hat keinen Bock mehr. Keinen Bock auf Szene, keinen Bock auf Labels und keinen Bock mehr auf Metal im generellen. Einst ein kleines Flaggschiff der amerikanischen Depressive Suicidal Black Metal-Szene , hat es der instrumentale Allrounder nach mehrmaligen Anläufen nicht geschafft, ein stabiles Line Up auf die Beine zu stellen und auch sein Umfeld konnte nicht dazu beitragen, dass dem Hauptakteur die nötige Motivation erhalten blieb. Was macht man dann also mit einem Depressive Black Metal-Projekt? Richtig, man trägt es zu Grabe. Dies möchte der Eigenbrödler aber dann mit Stil machen und da er mit dem letzten Werk „All Reflections Drained“ alles andere als zufrieden war, folgt nun als Abschied „Portal of Sorrow“, das allerdings im Grunde schon nicht mehr viel mit Metal zu tun hat!

So findet man auf dem Abschiedswerk 16 Tracks, die eher dem Dark Ambient zuzuordnen sind als dem Black Metal bzw. dem Ableger DSBM. Soundtrack-artige Soundcollagen, tief vor sich hin wabbernde Keyboard-Teppiche, Orgelklänge, , schräge Pianio-Klimpereien, hintergründige Chor-Gesänge von Marissa Nadler, hier und da ein Zeitlupen-Riff, sowie knurrende Lautgebungen… das ist das letzte Klang-Bild, das XASTHUR von sich gibt.

Da fragt man sich, ob Malefic diese Songs nun veröffentlicht, weil es aus seiner Sicht wirklich der perfekte Abschluss für XASTHUR ist oder weil er ausdrücklich klarstellen möchte, dass es tatsächlich keinen Sinn mehr macht, mit diesem Projekt fortzufahren. Auf jeden Fall ist dieser Output für einen Genre-Einstieg denkbar ungeeignet. Nichtsdestotrotz: Mach’s gut, Scott!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

XASTHUR - Weitere Rezensionen

Mehr zu XASTHUR