Band Filter

Request did not return a valid result

YOU + ME - rose ave.

VN:F [1.9.22_1171]
Artist YOU + ME
Title rose ave.
Homepage YOU + ME
Label RCA
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Dallas Green kennt man sowohl als ehemaligen ALEXISONFIRE-Gitarristen und –Sänger, als auch als Mastermind des Akustik-Projekt CITY AND COLOUR. Zusammen mit Alecia Moore firmiert er jetzt als YOU + ME – selbstverständlich mit der ersten Platte im Gepäck. Alecia Moore ist kein Begriff? Doch ganz bestimmt, nur hört man von ihr meistens unter ihrem Künstlernamen P!NK. Die Dame ist mit dem Motocross-Fahrer Carey Hart verheiratet und über den werten Gatten lernte Alecia auch Dallas kennen. Die beiden funkten offensichtlich auf einer musikalischen Wellenlänge und es wurde der Plan gefasst, miteinander Musik zu machen. Mr. Green folgte P!NKs Einladung nach Los Angeles, um ein oder zwei Songs zu schreiben, aus denen im Laufe der Woche allerdings acht wurden. Der Weg zum Album war dann nicht mehr wirklich weit und so hat das Duo nun zehn Stücke auf „rose ave.“ verewigt.

Und was kommt dabei heraus, wenn ein Ex-Hardcorer und ein Popstar gemeinsame Sache machen? Viel gutes, ganz eindeutig! Ich muss dabei gestehen, dass ich Miss Moore mit den reduzierten Songs des Longplayers nicht unbedingt in Verbindung gebracht hätte. Man kennt die Lady ja eher als schrille Rockröhre, auf „rose ave.“ kehrt sie jedoch ihre ruhige Singer-Songwriter-Seite raus, die ihr erstaunlich gut steht. Gleich der Opener „Capsized“ stellt zwar klar, dass ihre Vocals dem rotzigen P!NK-Unterton treu bleibt, doch passt dies durchaus zum dezent countryesken Sound der beiden, die auch stimmlich bestens harmonieren. Alecia kann jedoch auch anders, wie sich wenig später beim warmen „From A Closet In Norway (Oslo Blues)“ zeigt – manchmal braucht’s halt nicht viel mehr als eine Akustikgitarre und zwei Menschen, denen die Mucke, die sie machen, etwas bedeutet. In diesem Sinne schließt sich auch „Gently“ an, bevor das wehmütig-schöne „Love Gone Wrong“ perkussiv übernimmt. Mein Favorit ist eindeutig „You And Me“, das mitsamt Pedal Steel Guitar und viel Tiefgang zu Herzen geht. Mit einer feinen Americana-Note ist außerdem das schmachtende „Unbeliever“ versehen, während „Second Guess“ erneut die Stimmen der beiden Protagonisten in den Mittelpunkt rückt. Dafür hängt bei „Break The Cycle“ der Himmel voller Geigen, ehe die „Open Door“ einmal mehr für minimalistischen Country-Charme geöffnet wird. Vermittels Piano und einer gehörigen Portion Melancholie und Dramatik verabschiedet sich der Zweier  schließlich mit „No Ordinary Love“.

Von Dallas Green kannte ich die leisen Töne bereits, Alecia Moore hat mich mit „rose ave.“ restlos überzeugt, dass sie selbige ebenfalls beherrscht. Jeder Akkord auf dem Silberling kündet davon, dass da zwei zugange waren, die nicht nur Talent, sondern auch Herzblut in ihr gemeinsames Baby YOU + ME gesteckt haben. Bei den Namen mussten sich Dallas und Alecia aber auch einfach zusammentun: GREEN & PINK hätte sich da als Bandname auch irgendwie angeboten…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu YOU + ME