Band Filter

YOUNG CHINESE DOGS - The Quiet & The Storm

VN:F [1.9.22_1171]
Artist YOUNG CHINESE DOGS
Title The Quiet & The Storm
Homepage YOUNG CHINESE DOGS
Label MOTOR MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Nach dem 2013er Debüt „Farewell To Fate“ und dem Nachfolger „Great Lake State“, der es 2015 immerhin in die Top 100 Album-Charts brachte, melden sich YOUNG CHINESE DOGS dieser Tage mit ihrem dritten Streich „The Quiet & The Storm“ zurück. Auf dem Zettel haben die Sängerin und Schauspielerin Birte Hanusrichter und ihre Mannen nach wie vor emotionalen Folk-Pop, mit dem es den Münchnern mühelos gelingt, Großstadtfeeling und Lagerfeuer-Intimität zu verbinden.

Mehrstimmiger Gesang, akustische Gitarren und Ohrwurm-Melodien sind die wesentlichen Ingredienzien des YCD-Sounds, den man vorab bereits mit der beschwingten Single „Hey There“ genießen konnte. Mit dieser Nummer eröffnet der Vierer auch den munteren Reigen, der seine Fortsetzung im gefühlvollen „As Long As I Can Sing“ findet. Nicht minder hörenswert sind das einprägsame „I Will“ und das rhythmusbetonte „Goodbye“, das mit dezenter Lap Steel Guitar auf große Fahrt und die staubige Landstraße lockt. Derweil schlagen „Minute By Minute“ und „Better Days“ leisere Töne an, ehe „A Quite One“ langsam eine enorme Intensität aufbaut. „This Is All“ gefällt mit perlenden Tonfolgen und entspannten Klängen, während „Come Undone“ zwischen vorsichtiger Dramatik und ungehemmtem Schunkeln changiert. Bleibt noch der Titeltrack „The Quiet & The Storm“, mit dem die Bajuwaren ihren jüngsten Studio-Output höchst empathisch enden lassen.

„The Quiet & The Storm“ entführt auf eine Reise von der Vergangenheit in die Gegenwart. Es handelt von Abschied und Verlust, den richtigen Freunden und Türen die sich öffnen, wenn man den Mut hat, andere zu schließen. Birte Hanusrichter (Vocals, Akkordeon, Kinderklavier und Percussion) sowie Oliver Anders Hendriksson (Gesang, Gitarre, Bass, Ukulele und Mandoline) haben alle Songs geschrieben und produziert. Außerdem gehören zu YOUNG CHINESE DOGS Marc Boysen (Schlagzeug, Percussion und Gesang) und Frank Porzky (Bass, Lap Steel und Mandoline). Von Ende Mai bis Mitte Juni ist das Quartett zudem auf Tour – den Livegenuss sollte man sich neben der Konservenkost keinesfalls entgehen lassen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

YOUNG CHINESE DOGS - Weitere Rezensionen

Mehr zu YOUNG CHINESE DOGS