Band Filter

Request did not return a valid result

YYRKOON - Unhealthy Opera

VN:F [1.9.22_1171]
Artist YYRKOON
Title Unhealthy Opera
Homepage YYRKOON
Label OSMOSE
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Schon mit dem Vorgänger “Occult Medicine” konnten die Franzmänner einen richtig guten Eindruck hinterlassen, und dieser bleibt beim neuen Werk mehr als nur erhalten.

Diese Band ist einfach fett! Technischer Death Metal at it’s best. Dabei wird man aber nie zu frickelig, sondern baut immer wieder schön dicke Mosh-Parts ein, die einem wahrlich die Birne abreißen. Jeder Track verfügt über einen sehr gelungenen Aufbau. Da gibt es massig Blasts und wummernde Doublebass, dazu kommen thrashige Midtempo-Moshparts, fiese Breaks, die einem den Nacken sprengen, und das ganze wird noch durch richtig furiose Soli abgerundet. Hier sind wirklich Könner am Werk, die nicht nur ihr Talent einfach präsentieren wollen, sondern alle Bestandteile zu wirklich dicken Groovern vereinen, bei denen man schon beim ersten Durchlauf gleich mit dem Kopf mitwippt und denkt „Yeah, das ist cool“. Dabei fällt überhaupt nicht auf, wenn die Songs wechseln. Man kann die Scheibe so in einem durch hören, ohne großartige Schwächen oder Längen festzustellen. Und ehe man es sich versieht, sind die amtlichen 48 Minuten schon vorbei. Also… repeat und ab geht’s noch mal.

Auch wenn man keinen Song wirklich heraus heben sollte, muss man doch mal die Guest-Appearance von Andy LaRoque (KING DIAMOND) erwähnen. Dieser fügt „Horror from the Sea“ eines seiner unvergleichlichen Soli hinzu. Aber auch ohne wäre der Track ohne Zweifel ein weiterer Kracher von 12 (13 auf der lmtd. Edt.). Ohne Frage ist „Unhealthy Opera“ ein richtiger Killer geworden! Fans jeglicher Death-Schattierungen müssen hier zugreifen. Ohne „wenn“ und „aber“!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

YYRKOON - Weitere Rezensionen

Mehr zu YYRKOON