Band Filter

ZYNIC - Dreams in Black and White (Single)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ZYNIC
Title Dreams in Black and White (Single)
Homepage ZYNIC
Label CONZOOM RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.6/10 (14 Bewertungen)

Endlich kommen die ersten Sonnenstrahlen zum Vorschein und die Stimmung steigt automatisch, kann es da was Schöneres geben, als einem fröhlichen Synthpop-Song zu lauschen? Um bei mir diese positiven Vibrationen auszulösen, muss ein Künstler aber schon verdammt gut sein, aber als mir die digitale Debutsingle „Dreams in Black and White“ von ZYNIC in die Hände fiel, war es um mich geschehen. Vielleicht bin ich es einfach nicht mehr gewohnt, Synthpop in so hoher Qualität zu hören, der Song krebst einem permanent durchs Hirn und stimuliert die Region zum „happy“ sein. So einen extremen Spaßfaktor habe ich zuletzt bei ELEGANT MACHINERY verspürt.

Bisher ist H.P. Siemandel mit seinem Project nur auf dem Electropop-Sampler aufgefallen, nun aber geht es endlich ans Eingemachte, der Herr will sich behaupten und bringt eine offizielle Maxi raus, zwar nur digital, aber so was ist in meinen Augen heutzutage nicht die schlechteste Idee. Neben der Leichtigkeit des Titeltracks empfinde ich den schönen warmen und analogen Klang der 80er Ära als besonders Stilprägend, was bestimmt (hoffentlich) auch für das Album (wenn es dann irgendwann rauskommt) gelten wird. Als Vorbilder hat er sich die richtigen Kandidaten rausgesucht, denn YAZOO, OMD oder CAMOUFLAGE haben hier offensichtlich Pate gestanden. Neben der normalen und der Extended Version von „DIBAW“ finden sich noch 4 Remixe, wobei einer vom Song „Rescue me“ stammt und sehr gut von IRIS aufgearbeitet wurde, aber auch die anderen Kandidaten zeigen mit ihren Arbeiten neue Perspektiven auf. Der von ASSEMBLAGE 23 ist wie vermutet eher Future-Poppig, aber als Artverwandte Musikrichtung ist dies natürlich ohne Schwierigkeiten möglich, LEAETHER STRIP hat eher die alte Wave-Nostalgie rausgekramt (wie schon auf seinen letzten Alben öfter vertreten) und überzeugt damit vollends. Zum guten Schluss muss ich aber noch den Remix von BEBORN BETON besonders hervorheben, eine ausgezeichnete Leistung, mit der sie eine schier unglaubliche Stimmung aufbauen, auf bedächtige Art und Weise wird die Tiefgründigkeit des Originals noch mal betont.

Ich hoffe, es gibt genügend Musikliebhaber, die sich durch diese Rezension angesprochen fühlen und die digitale Maxi kaufen, notfalls müsst ihr über euren analogen Schatten springen, denn diese VÖ ist für mich schon jetzt einer der Favoriten des Jahres 2011, eine Zuckerschnitte par excellence.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ZYNIC - Weitere Rezensionen

Mehr zu ZYNIC